Thiesen Electronics GmbH - Die Pioniere der LED-Flugzeuglicht-Technologie!

ELL50 - Electronic Landing Light (Landescheinwerfer)

Intelligente Synchronisation

ELL50

Sehen und gesehen werden

Der neue Landescheinwerfer ELL50 ist mit nur 50 mm Durchmesser wesentlich kompakter als der Vorgänger ELL80, bietet aber die gleiche Lichtausbeute. Mit nur 30 Watt Eingangsleistung entspricht die Lichtausbeute die einer 90-Watt-Halogenbirne. Durch den Komplettverguss ist das ELL50 absolut wasserdicht und kann somit praktisch überall am Flugzeug, sogar an den Radschuhen, eingebaut werden. Es ist temperaturgeregelt und korrosions- und UV-beständig.

Die Besonderheit unseres, auf Leuchtdiodenbasis beruhenden Landescheinwerfers ELL50, ist das integrierte Antikollisionslicht (ACL). Bei dieser Technik werden die Leuchtdioden des Landescheinwerfers auch als Antikollisionslicht angesteuert und ist somit in unser System der "intelligenten Synchronisierung" integriert. Dadurch fungiert das ELL sowohl als normaler Landescheinwerfer als auch als Antikollisionslicht in Flugrichtung (also nach vorne) und steigert die Sichtbarkeit des Flugzeuges im Flug deutlich.

Das ELL ist zum einfachen Anschluss an ein Kabel mit mindestens 1,5 mm² Leiterquerschnitt mit 0,5 mm² hochflexibler Litze vorverdahtet. Die Montageanleitung und der benötigte Schrumpfschlauch sind beigefügt.

Intelligente Synchronisation

Die Integration unserer bewährten Intelligenten Synchronisation, ermöglicht die zeitlich gestaffelte Synchronisation der Stromaufnahme der einzelnen Antikollisionsleuchten, um eine Überlastung der Einheit Batterie/Generator zu verhindern.

Montageanleitung

Montageanleitung-ELL50.pdf

WiringDiagram-IS.pdf

Technische Daten

Bezeichnung Beschreibung
Betriebsspannung 10 -17 Volt Gleichspannung (DC), typisch: 12,8 - 13,4 Volt (Bordnetz)
Leistungsaufnahme ca. 30 Watt
Helligkeit > 50.000 Candelar
Absicherung 5 Ampère Schmelz- oder rückstellbare Automatiksicherung
Durchmesser ca. 50 mm
Einbautiefe ca. 40 mm
Gewicht ca. 78 Gramm inkl. Anschlusskabel
Garantie 5.000 Betriebsstunden oder max. 3 Jahre